DialogGarten – ein Blick zurück

Vor einem halben Jahr bekam die Idee, Schüler und Schülerinnen in Kontakt mit Bürgern und Bürgerinnen zu bringen, ihren Boden auf dem sie wachsen konnte. Der Boden zum miteinander wachsen waren Flächen im öffentlichen Raum die gemeinsam bepflanzt werden konnten. Das Resultat der Arbeit sollte nicht die geerntete Frucht sein, sondern der Dialog der Menschen verschiedener Kulturen und Generationen.

Die Unterschiedlichkeit der drei Pilotflächen konnte größer nicht sein. Auf dem Gutenbergplatz wurde ein mit Tulpen bepflanztes Beet fortan als DialogGarten genutzt – die öffentliche Aufmerksamkeit bekam das Beet in Kürze. Auf dem Lidellplatz wurde ein nicht benutzter Teil eines Spielplatzes zum DialogBeet umgestaltet und vor der Tulla-Schule wurde die vorhandene Grünfläche zum DialogGarten umgegraben.

Die Kinder hatten viel Freude und Spaß bei der Gestaltung und der Arbeit mit dem Grün. Der Eifer war ihnen ins Gesicht geschrieben. Es gelang aber bisher nicht, diese Begeisterung auf die Mitmenschen zu übertragen – trotz vieler Bemühungen wie z.B. bemalte Gießkannen als Geschenke an die Nachbarschaft. Auch war es schwer, den DialogGarten in den Schulalltag fest einzuplanen. Mit den Sommerferien kam dann auch die Zeit, in dem der DialogGarten eine breitere Unterstützung brauchte, die aber noch fehlte.

Es bleibt spannend, wie sich die DialogGärten weiter entwickeln und vielleicht auch über Karlsruhe hinaus ihren Boden finden, damit der Dialog zwischen den Menschen reicher wird.

Wenn Natur gemeinsam Schule macht

20140502_1D4_SdW_ProjektstartGutenbergplatz-4559-150x150Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf dem Gutenbergplatz in einem der Straßencafés und bestellen etwas zu Essen. Wie schön wäre es, wenn Sie Ihr Gericht mit frischen Kräutern verfeinern könnten?

Dieser Wunsch kann schneller Realität werden, als Sie es vielleicht für möglich halten, denn am 2. Mai startet eine Kooperation mit dem Gartenbauamt der Stadt Karlsruhe und drei Pilotschulen – die Gutenbergschule am Gutenbergplatz, die Hans-Thoma-Schule am Lidellplatz und die Tulla-Schule direkt vor dem Gebäude. Diese Pilotschulen werden auf den genannten Grünflächen Nutzpflanzen anbauen und Sie als Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mit zu machen! Wenn Natur gemeinsam Schule macht weiterlesen